F I N I S S A G E


KLADOWNALES GROSSE ABSCHLUSSFEIER
3. Juni 2022, 15-22 Uhr
Gutspark Neukladow (neben dem Gutshaus)
Neukladower Allee 9-12, 14089 Kladow

NEWS...NEWS...NEWS

Flyer zum Downloaden

WEGWEISER

Für die Ausstellung gibt es einen handlichen Flyer. Er beinhaltet eine Liste der Künstler*innen sowie wo und was sie ausstellen. Zudem zeigt er anhand von vier Karten den Weg zu den Ausstellungen. Da der gedruckte Flyer nicht zur Verfügung steht, gibt es ihn hier zum Downloaden. /Stand 13. Mai

„Wegweiser durch KLADOWNALE"

Der Rote Punkt führt durch das Kunstfestival KLADOWNALE. Er hängt an Gartenzäunen und Türen oder klebt an Schaufenstern. Der Rote Punkt weist auch im Flyer den Weg durch die weitläufige Ausstellung. Wer den Nummern folgt, verpasst nichts. Alles beginnt mit der "1" im Gemeindegarten Kladower Damm 369 . . . Sollte sich jemand an den "Red Dot Award" erinnert fühlen, er hat nichts damit zu tun, auch wenn alle Arbeiten einen Preis verdient hätten.

„Wanderwege zur KLADOWNALE"

FRANCISKA Lion-Arend

Die Galeristin der Galerie Franka Löwe hat zwei Wanderwege durch Kladow und das Kunstfestival KLADOWNALE skizziert, einen kurzen und einen längeren und wie sie gut nach Kladow kommen, mit dem Bus oder per Schiff.

„Kameralose Fotografie in der Märkischen Apotheke"

DAGMAR ZIMMER

Die Bilder erinnern an Tiefsee oder das Weltall. Mittels botanischer Sujets, werden Formen, Linien, Texturen, Licht und Schatten lebendig. Alle Arbeiten entstehen ohne Fotoapparat. Die kameralose Fotografie ist ein Druckverfahren, bei der Papier mit UV-sensitiver Lösung bestrichen und von der Sonne belichtet wird. Das fantasievoll vorausgesehene Ergebnis heißt Cyanotypie. /Ausstellung ab 7. Mai in der Märkischen Apotheke, Kladower Damm 366, Mo - Fr 8.30 - 18.30 Uhr und Sa 8.30 - 14.00 Uhr.

Die Galeristin zur KLADOWNALE >>>

 

In der Galerie "Franka Löwe" zeigen vier Künstler*innen ihre Arbeiten. So die  Improvisationskünstlerin Cornette Deegener, die verschiedene experimentelle Filme vorführt. Tim Posern und Stephan Fuchs stellen ihre gemalten Kunstwerke aus und die Schmuckdesignerin Theresa Winkler spricht über Schmuckdesign und zeigt in einer abschließenden Ausstellung ihre Schmuckstücke. 

 

 

„Virtueller Kunstraum des Nakla"

KINDER UND JUGENDZENTRUM KLADOW

Eine Ausstellung der besonderen Art haben Kinder und jugendliche Künstler des Nakla, dem Kinder und Jugendzentrum Kladow, erstellt. Die dort über die Zeit entstandenen Kunstwerke haben sie in einem selbst geschaffenen virtuellen Raum aufgehängt. Auf diese Weise können sie ihre Arbeiten einem größeren Publikum zeigen. Die Ausstellung ist ab sofort geöffnet und mit zwei Klicks ist man sofort drin. Dort bewegt man sich per Tablet oder Smartphone wie gewohnt. Am PC gehts mit den Tasten Q und E um sich zu Drehen und W, A, S und D um sich im Raum zu Bewegen.

„Hommage an den Berliner Gartenbauarbeiter"

________________
ROSA DAMES

Wir erinnern uns an das flexible, rot-weiße Absperrband zur Sicherung einer Baustelle. Es war leicht zu transportieren, einfach und vielseitig zu handhaben und ließ seinem „Einfallsreichtum“ freien Lauf. Rosa Dames’ Interesse galt diesem spontanen, nur zweckgebundenen, aber ganz individuellen Aktionen – keiner Vorschrift unterworfen, nur dem Auftrag, die Baustelle zu sichern. Wer sich heute durch die Stadt bewegt, sieht überall Baustellen mit starren, rot-weißen Kunststoff-Absperrgittern.

Das flexible Band ist verschwunden. Jetzt benutzen es die Gartenbauarbeiter. So aktualisiert Rosa Dames ihre künstlerische Arbeit und bindet mit dem flexiblen, rot-weißen Absperrband Birkenholz fest zu einem Dialog zusammen. Wie schon bei ihrer Hommage an den Berliner Bauarbeiter sind nun ihre neuen Birkendialoge ein gewickelter Dank an die Gartenbauarbeiter. 

/Ausstellung ab 7. Mai, Kurpromenade 6, Sa + So + 26. Mai, 11 - 17 Uhr.

error: Content is protected !!